Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Artikel

Standesamtsnummern

Seit Einführung der Standesamtsnummern in den 1960er Jahren wurde jedem aktiven Standesamt von dem zuständigen Statistischen Landesamt eine achtstellige Nummer zugewiesen.

Die ersten fünf Ziffern dieser Nummer entsprechen dem Amtlichen Gemeindeschlüssel des Kreises (AGS). Die letzten drei Ziffern wurden in den Ländern nach unterschiedlichen Regeln vergeben.

Nach Vergabe der Standesamtsnummer durch das Statistische Landesamt hat das Standesamt diese der im Land zuständigen Stelle für die Pflege des Deutschen Verwaltungsdiensteverzeichnisses (DVDV) mitzuteilen.

Einen Überblick über die aktuellen Standesamtsnummern finden Sie im nebenstehendem Link.