Navigation und Service

Artikel Zei­chen­satz

Für die elektronische Registerführung und Datenübermittlung im Personenstandswesen ist, wie auch für die Datenübermittlung im Melde- und Ausländerwesen, seit dem 1. November 2012 der Standard "Lateinische Zeichen in Unicode" in der Version 1.1.1 zu verwenden.

Dieser Standard legt die Teilmenge der Lateinischen Zeichen des Unicode Standards in Form des Datentyps String.Latin abschließend fest.

Bis zur vollständigen Umstellung der automatisiert geführten Register und Datenbanken auf den Standard "Lateinische Zeichen in Unicode" werden in den Registern, Datenbanken und in dem elektronischen Mitteilungsverkehr auch nach dem 1. November 2012 Datensätze existieren, die keine diakritischen Zeichen enthalten. Um auch für diese Datensätze eine sichere Identifikation von Personen zu ermöglichen, sind in den Bereichen Personenstands-, Melde- und Ausländerwesen ab dem 1. November 2012 die Vorgaben für Identifikationsverfahren aus dem Bericht der Projektgruppe Standard des Arbeitskreis I der Innenministerkonferenz "Umstellung auf lateinische Zeichen in Unicode - Vorgaben für Identifikationsverfahren" anzuwenden.

Datenempfängern, die Daten mittels der Datenaustauschformate XPersonenstand, XMeld oder XAusländer empfangen und verarbeiten, aber auch solche, die Daten aus anderen Quellen der genannten Bereiche erhalten, wird empfohlen, die Vorgaben aus dem oben genannten Bericht ebenfalls anzuwenden.

Den Zeichensatz String.Latin finden Sie unter rechtsstehendem Download.

Schwerpunktthemen

Öffentliches Namensrecht

Hier gelangen Sie zur Sammlung des ausländischen Namensrechts

Zur Sammlung

Rundschreiben

Icon: Rundschreiben

Zum Gesamtangebot aller Rundschreiben

Zu den Rundschreiben